HISTORIE

Erbaut wurde es im Jahre 1901 als Gaststätte. Am 11 Mai eröffnete es, durch Hr. Wilhelm Hohlfeld, dann zum ersten mal seine Pforten. Viele Hunderte Darmstädter pilgerten zum Festessen, und genossen das für damalige Zeiten einmalige Ambiente. Doch das Glück währte nicht lange. Während und nach dem Zweiten Weltkriege beschlagnahmtem die Amerikaner das Gebäude und nutzen es zur Unterbringung der Soldaten. Nachdem die Amerikaner abgezogen waren wurde es in ein Heim für deutsche Flüchtlinge umfunktioniert. Dann war lange Ruhe um das inzwischen verfallene Gemäuer am Steinbrücker Teich, große Pläne für eine Gastwirtschaft scheiterten u.a. daran, daß die Abwässer in einer eigens für den Neubau zu erreichenden Leitung über den Buckel nach Darmstadt gepumpt werden müssen. Doch einige Idealisten aus der städtischen Bauverwaltung darunter der damalige Baudezernent Dr. Herbert Reißer wollten es in Selbsthilfe und ohne viel Geld anpacken. Das Projekt scheiterte dann an den Kosten für die sanitären Einrichtungen, doch das Haus war jetzt zum Teil nutzbar, und der Stein war ins Rollen gekommen.

Am 15. März 1975 war dann endlich Premiere im wiederaufgebauten Oberwaldhaus. Spaziergänger und Ausflügler hatten wieder ihren beliebten Rastplatz. Mit den Jahren ging's jedoch bergab.
Die Stadt als Eigentümer hatte Ärger mit den Pächtern, es gab viele Wechsel. Im Herbst 1985 wurde die Gaststätte, aufgrund rückständiger Zahlungen, geschlossen. Die Stadt beschloß das Oberwaldhaus zu verkaufen. Im Februar 1986 war es dann soweit, unsere Familie um

Andelko & Radvanka Sosic wurden die neue Eigentümer. 

Die Neueröffnung war kurz darauf im Juli 1986. 

 

Bis zum heutigen Tag führen wir das Traditionsreiche Haus, im Herzen des sehr beliebten Ausflugsziel `am Steinbrücker Teich´, für die Städter aus der Rhein-Main Region.

 

Bekannt ist das Haus auch als Drehort für die damals beliebte Drombusch-Serie geworden.
Mehrfach wurde das Oberwaldhaus unter anderem von "RHEIN-MAIN GEHT AUS" als sehr empfehlenswert beurteilt.